Walther Thiede

Walther Thiede wurde in Berlin am 12.12.1931 geboren. Er wuchs in Hamburg als Kind einer Apothekerfamilie auf. Nach dem Abitur studierte er Pharmazie und bekam 1960 seine Approbation als Apotheker. Anschließend studierte er Zoologie und promovierte 1964 in Biologie bei Günther Niethammer in Bonn. Thema seiner Promotion war „Die Verbreitung des Rotschenkels“. Von 1964 bis 1966 arbeitete Walther Thiede als Apotheker in Hamburg. Ab 1966 war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter eines deutschen Pharmaunternehmens tätig. Von 1968 bis 1973 arbeitete und lebte er durchgehend in Japan. Schon 1966 war er zeitweise in Japan eingesetzt. Nach der Rückkehr nach Deutschland war Thiede in verschiedenen leitenden Positionen in der Pharmaindustrie.

Er schrieb hunderte größere und kleinere ornithologische Artikel, vier Bücher und übersetzte drei Bücher. Seit den 1950er Jahren war er redaktioneller Mitarbeiter der Monatszeitschrift Ornithologische Mitteilungen. Nach dem Tod von Herbert Bruns, dem Gründer der Ornithologischen Mitteilungen, übernahm Thiede die Zeitschrift als Herausgeber.

Walther Thiede an seinem Schreibtisch in Köln-Lövenich.
Quelle: Archiv Dr.-Walther-Thiede-Stiftung.

 

 

 

 

 

 

Start   |   Abo   |   Archiv   |   Autoren   |   Stiftung   |   Kontakt